Höhe: 19cm

KAREL VALTER (1909–2006)


Höhe: 18cm; Breite: 24cm

KAREL VALTER (1909–2006)


Höhe: 29cm; Breite: 39.5cm

Höhe: 31cm; Breite: 24cm

KAREL VALTER (1909–2006)


Höhe: 22cm; Breite: 33cm

Höhe: 113cm; Breite: 65cm; Tiefe: 50cm

Höhe: 31cm; Breite: 7cm; Tiefe: 7cm

Höhe: 26cm

JOSEF MUKAROVSKY (1851–1921)


Höhe: 40cm; Breite: 55cm

JOSEF MUKAROVSKY (1851–1921)


Höhe: 40cm; Breite: 55cm

MARY DURAS (1898–1982)


Höhe: 6.5cm; Breite: 15cm; Tiefe: 13.5cm

ANONYM


Höhe: 21cm; Breite: 29cm

Höhe: 54cm; Breite: 47.5cm

ANTONIN KALVODA (1907–1974)


Höhe: 12cm; Breite: 26.5cm; Tiefe: 10.5cm

Höhe: 4cm; Breite: 46cm; Tiefe: 23cm



JAKUB BERDYCH SENIOR (*1953)


Höhe: 19cm; Breite: 40cm; Tiefe: 7cm

KATERINA STENCLOVA (*1959)


Höhe: 120cm; Breite: 120cm

FERDINAND VACHA (1903–?)


Höhe: 63.5cm; Breite: 51.5cm; Zeitalter: 1930er-Jahre, Tschechien

Die Familie des Autors lebte wegen der Aufträge des Vaters, des Malers Rudolf Vácha, langfristig in Frankreich, und so erblickte Ferdinand Vácha in Paris das Licht der Welt. In Frankreich studierte die Malerei in Nantes, später ging er dann an die Prager Akademie, wo er bei den Professoren Jakub Obrovský und Max Švabinský Unterricht nahm. Er widmete sich vorrangig der Portrait- und der illustrativen Malerei. Zudem war er auch als Kostümdesigner bekannt. Er entwarf die Ausstattung und die Kostüme für den berühmten Film ‚Dívka v modrém‘ (Das Mädchen in Blau) mit den berühmten tschechischen Schauspielern Lída Baarová und Oldřich Nový; für den Film ‚Noční motýl‘ (Nachtfalter) mit Hana Víthová, und vor allem für das Musical ‚Limonádový Joe‘. Mädchenakt – Das Werk ‚Toilette‘ ist eine ruhige lyrische Malerei in ausgeglichenen gedämpften Farbtönen, die eindeutig von der modernen französischen Kunst beeinflusst ist. Öl auf Leinwand, unten links signiert Fernand Vácha La Toilette‘.

BARBORA LISKA KARPISKOVA (*1992)


Höhe: 50cm; Breite: 50cm

CESTMIR SUSKA (*1952)


Höhe: 30cm; Zeitalter: 2003, Tschechien, Prag

Geschmolzenes Glas, Höhe 30 cm. Diese Glasplastik ist Bestandteil einer einzigartigen Kollektion von Glasplastiken, die in den Jahren 2002-2005 im Glasatelier Pelechov von Zdeněk Lhotský entstanden. Das Material Glas hat im Werk Čestmír Suška einen besonderen Stellenwert - jede Plastik ist gleichzeitig auch ein Bild der Statue im ursprünglichen Material (Holz,Bronze), und ein Schlussstrich unter einer abgeschlossenen Schaffensetappe. Die feilgebotene Plastik ist Teil des Prismen-Zyklus, der dadurch entstand, dass der Autor bei der Untersuchung der Durchsichtigkeit seiner Statuen auf die Idee kam, einige davon in Glas zu fertigen. Publiziert in Monografie: Jiří Olič: Čestmír Suška, Gallery 2013, S. 165.

CESTMIR SUSKA (*1952)


Höhe: 100cm; Zeitalter: 2007 - 2014, Tschechien, Prag

Beton, Durchmesser 100 cm. Die Kugel mit Dreiecken ist eine materialseitige Paraphrase (durch Betonabguss des Originals) einer im Jahr 2007 entstandenen Stahlskulptur. Die als ‘Rostige Blumen‘ bezeichnete Schaffensperiode des Autors und seine Arbeiten an und mit Metall begannen im Jahr 2005 im US-amerikanischen Vermont. Die Umwandelung in neues Material, Beton, wendete der Autor erstmals bei dieser Skulptur.

KATERINA STENCLOVA (*1959)


Höhe: 100cm; Breite: 70cm

PATRIK HABL (*1975)


Höhe: 120cm; Breite: 70cm

KRISTOF KINTERA (*1973)


Höhe: 106cm; Breite: 75cm