"Ich bin davon überzeugt, dass eine – nach meinem Verständnis – gute Skulptur demjenigen, der sie tatsächlich sieht, Raum zum Einhalten bietet, Raum, sich seiner Möglichkeiten, Schwächen und Freuden bewusst zu werden."


Jiří Seifert
Ausstellung des Bildhauers Jiří Seifert

Zu sehen ist diese Ausstellung im  Museum Kampa 6. 4. - 16. 6. 2019.

Arthouse Hejtmánek bringt anlässlich dieser Ausstellung eine Monografie über Jiří Seifert heraus.


„Jiří Seifert war ein meisterhafter Bildhauer, der nicht nur mit Gips, sondern auch mit dauerhaften und edlen Materialien gearbeitet hat, welchen er neben einer ansprechenden Form auch tatsächliche Inhalte zu geben vermochte. Es ist großartig, dieses Werk zwanzig Jahre nach dem Ableben des Künstlers mit einer großen Ausstellung und einer eingehenden Abhandlung in Erinnerung zu bringen. Die Monografie zeichnet Seiferts Lebensweg und seine künstlerische Laufbahn nach. Sie fängt sein einzigartiges Talent und seine Bedeutung im Kontext der modernen tschechischen Bildhauerei in ausgezeichneter Weise ein. Das reichhaltige Bildmaterial im dokumentarischen Teil erklärt überzeugend Seiferts bildhauerische Konzeption und sein Wirken im tschechischen kulturellen Umfeld der Sechziger- bis Neunzigerjahre des zwanzigsten Jahrhunderts. Inmitten der rasch wechselnden Epochen des künstlerischen und gesellschaftlichen Lebens blieb Seiferts charakterlicher Standpunkt gegenüber der alternativen tschechischen Kunst und der hohen Wertigkeit der Kunst unverändert. Diese Monografie von Jitka Hlaváčková erfasst Seiferts Werk in seiner Gesamtheit, zeigt, wie es in sich abgeschlossen ist, und wie die für den öffentlichen Raum konzipierten Werke mit jenen für den intimen, privaten Bereich in Verbindung zueinander stehen.“ Prof. PhDr. Petr Wittlich, CSc.


JIŘÍ SEIFERT (1932-1999)

Der Bildhauer Jiří Seifert zählt zu den bedeutenden Persönlichkeiten der tschechischen Bildhauerei in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er nahm an mehreren internationalen Bildhauersymposien teil, die für ihn ein wichtiger Ort des künstlerischen Dialogs waren. Politisch bedingt musste er in den Neunzehnsiebzigern seinen Platz im öffentlichen Leben räumen und sich ins Abseits zurückziehen. Diese Ausstellung zeigt die Arbeit des Künstlers mit verschiedensten Materialien – Marmor, Sandstein, Alabaster, Holz, aber auch Schiefer, nd aus sämtlichen Schaffensperioden. Sie konzentriert sich auf kleine aber auch große Werke, und auf charakteristische Merkmale in Seiferts Arbeit – Weichheit, Sachlichkeit, Bewegung und antike Kannelüren.


 
 
×

Thank you for your interest in news and information from ARTHOUSE HEJTMÁNEK.

Please complete the following items and submit them (items marked with * are required).

 
 
×

Unsubscribe from newsletter ARTHOUSE HEJTMÁNEK.