Lot 142
Václav Špála (1885 - 1946) BLUMENSTRAUSS AM FLUSS OTAVA

1935
Öl auf Leinwand
100 x 65 cm (h x b)
Signiert: unten links „V. Špála 35“

Rufpreis
900 000 CZK
   |   34 615 EUR
Erzielter Preis
1 300 000 CZK
   |   50 000 EUR
preis ohne Aufpreis

„Das Werk „Kytice na Otavě“ – Blumenstrauß am Fluss Otava – ist ein ungewöhnlich sinnlich ansprechendes Werk von Václav Špála, einem der bekanntesten Vertreter der tschechischen künstlerischen Avantgarde, der zu den populärsten tschechischen Klassikern zählt. Zudem potenziert die zeitgenössische Anpassung potenziert das Erlebnis aus diesem Werk. Schon in seinem frühen Skizzenheft finden sich Worte, die eines seiner künftig dominanten Themen klar vorwegnehmen: „Die schönen Blüten der Erde! Die Blume ist meine Freude - Freude für die Augen, Versöhnung für das Herz. In aller Schönheit, mit aller Kraft sieht sie zur Sonne, zum blauen Himmel. Die freudige Schönheit ihrer eigenen Farben spielt mit dem Grün, wie auch dem Blau des Himmels. Die Blume ist eine schweigende Schönheit, sie erhebt sich wie eine Ihre Seele widerspiegelnde Sphinx.“  Wie Frau PhDr. Rea Michalová, Ph.D., weiter ausführt: „Die eben erblühten Tulpen, Margeriten und Lilien lockten die geschärften Sinne des Malers. Der Porzellankrug mit rustikalem Dekor aus Štěchovice mit seiner atemberaubenden Krone aus in voller Blüte stehenden Blumen steht auf einem Tisch mit Karpatendecke. Das für den Künstler typische Arrangement wird hier durch ein bildnerisch interessantes Element, zwei einander farblich gegensätzliche Kissen, ergänzt. Einen schönen Kontrast stellt der abstrakt gesetzte Gelbton im Hintergrund, der einen „visuellen Reim“ im Blumenstrauß selbst findet. Špála erarbeitete sich einen unverwechselbaren Malstil, der von den kubistischen, fauvistischen und expressiven Traditionen geprägt ist, und sich durch eine auffällige Handschrift und lebendige, sehr spezifische Farben auszeichnet, die auf einige auffällige Töne beschränkt sind. Dunkelblau wurde zu einem derart charakteristischen Merkmal seiner Gemälde, dass dieser Farbton rückwirkend als „Špála-Blau“ bezeichnet wurde. Auf der Suche nach einem schlagkräftigen und sofort wirksamen Ausdruck zögerte Špála nicht, die Prinzipien der postkubistischen Deformation der Form anzuwenden und die Farbe auf zwei, drei kontrastierende Töne zu reduzieren, ohne dabei seine grundlegende Beziehung zur natürlichen Realität zu leugnen. In den Jahren 1923 - 1926 durchlief er seine sog. grüne Periode. Seine blaue Periode hatte er in den Jahren 1927-1930. In dieser Zeit malte er in Schattierungen und Tönen, die von Ultramarin bis Preußischblau gingen, obwohl diese Farbe bis zu seinem Lebensende ein heraldisches Zeichen seiner Arbeit blieb.  Das Gemälde „Blumenstrauß am Fluss Otava“ ist Špálas Meisterwerk, in dem „dieses geheimnisvolle Keimen des Lebens“ in ganzer Fülle erklingt. Der Künstler war von diesem Thema malerisch so fasziniert, dass er die Darstellung der „duftenden Welt der Blumen“ zur absoluten Perfektion führte.

Andere Auktionsgegenstände

KOMMENTARE ZU ARISTOTELES

Lot 1 Johann Maier von Eck (1486 - 1543) KOMMENTARE ZU ARISTOTELES

Rufpreis
38 000 CZK | 1 462 EUR
Verkauft
PILGERREISE DER HEILIGEN

Lot 2 Daniel Adam z Veleslavína (1546 - 1599) PILGERREISE DER HEILIGEN

Rufpreis
45 000 CZK | 1 731 EUR
Erzielter Preis
110 000 CZK | 4 231 EUR
DE MEDICA MATERIA MIT KOMMENTAREN

Lot 3 Pietro Andrea Mattioli (1501 - 1577) DE MEDICA MATERIA MIT KOMMENTAREN

Rufpreis
45 000 CZK | 1 731 EUR
Verkauft
LEITFADEN FÜR GÄRTNER

Lot 4 Jean-Baptiste de la Quintinye (1626 - 1688) LEITFADEN FÜR GÄRTNER

Rufpreis
15 000 CZK | 577 EUR
Erzielter Preis
19 000 CZK | 731 EUR
BRITISCHE ZOOLOGIE

Lot 5 Thomas Pennant (1726 - 1798) BRITISCHE ZOOLOGIE

Rufpreis
15 000 CZK | 577 EUR
Erzielter Preis
55 000 CZK | 2 115 EUR
OEUVRES COMPLETES. AVEC DE EXTRAITS DE DAUBENTON

Lot 6 George Louis Leclerc de Buffon (1707 - 1788) OEUVRES COMPLETES. AVEC DE EXTRAITS DE DAUBENTON

Rufpreis
15 000 CZK | 577 EUR
Erzielter Preis
60 000 CZK | 2 308 EUR
HERAKLES UND HYDRA

Lot 7 unbekannter Maler HERAKLES UND HYDRA

Rufpreis
17 000 CZK | 654 EUR
Erzielter Preis
20 000 CZK | 769 EUR
IN DER WERKSTATT DES HEPHAISTOS

Lot 8 Jacopo Palma il Giovanne (1548 - 1628) (zugeschrieben) IN DER WERKSTATT DES HEPHAISTOS

Rufpreis
15 000 CZK | 577 EUR
BAUM

Lot 9 Gillis van Conixloo I. (1544 - 1607) (zugeschrieben) BAUM

Rufpreis
18 000 CZK | 692 EUR
Erzielter Preis
18 000 CZK | 692 EUR
PORTRÄT EINER FRAU

Lot 10 Rafael Santi (1483 - 1520) (Nachfolger) PORTRÄT EINER FRAU

Rufpreis
15 000 CZK | 577 EUR
Erzielter Preis
26 000 CZK | 1 000 EUR
PUTTO

Lot 11 Bartholomeus Spranger (1546 - 1611) (zugeschrieben) PUTTO

Rufpreis
30 000 CZK | 1 154 EUR
FORTUNA

Lot 12 Hendrik Goltzius (1558 - 1617) (zugeschrieben) FORTUNA

Rufpreis
25 000 CZK | 962 EUR