Lot 120
Josef Šíma (1891 - 1971) LANDSCHAFT

53 x 64 cm (h x b)

Rufpreis
1 500 000 CZK
   |   60 000 EUR
Erzielter Preis
2 300 000 CZK
   |   92 000 EUR
preis ohne Aufpreis
Dieses visuell kraftvolle, anziehende Bild ist ein wichtiges Werk von Josef Šíma aus der ersten Hälfte der 1960er-Jahre. Seine Betrachtungen über das Licht markierten den Beginn einer neuen Ära, die sich in seinen früheren Orpheus-Gemälden begründet, dank derer er sich in den späten 1950ern an die Spitze der Nachkriegskunst als einer der Hauptvertreter der modernen europäischen Malerei setzte. Der Künstler beschäftigte sich hier mit Ideen, wie das innere Licht dargestellt werden kann, und wie weit sich Erkennbarkeit von Formen verschieben lässt. Die innere Bewegung ist ein weiteres klares Merkmal, das den Betrachter seiner Bilder anzieht. Šímas meditative Position lässt sich durchaus mit einer ähnlichen meditativen Position in der amerikanischen abstrakten Kunst vergleichen, wobei Šíma allerdings seine unsere Welt zusammenhaltenden europäischen Wurzeln beibehält,die er im antiken Griechenland gefunden hatte. Aus einer bedeutenden Prager Sammlung.

Andere Auktionsgegenstände